Achtsamkeit, Entspannung, Meditation...

 

Alle Entspannungsverfahren lassen sich letztendlich auf zwei Grundprinzipien zurückführen:

  • Körperwahrnehmung
  • Suggestion (Vorstellungskraft)

Die Entspannungsreaktion ist ein evolutionär gesehen sehr alter Mechanismus (Regeneration), der auch heute noch wirkt.

Leider haben viele Menschen die Befähigung verloren, den genetisch programmierten Ablauf der Entspannungsreaktion selbst auszulösen. Dies ist die Aufgabe von Entspannungsverfahren. Die systematischen Entspannungsverfahren (AT, PMR, Yoga, Hypnose, Meditation,...) haben das Ziel, die Entspannungsreaktion auszulösen.

Entspannungsverfahren sprechen die Wahrnehmungsfähigkeit und die Vorstellungskraft an. Mit der körperlichen Entspannung tritt ein mentales Wohlgefühl und geistige Frische auf. Somit ist die körperliche Entspannung an die geistige Entspannung gekoppelt.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf unserer FACEBOOK-Seite, bei XING oder in unserem Lösungswege-Blog!